Gas-Brennwertgerät mit zwei integrierten Heizkreisen

05.06.2015

Immer häufiger wird bei Heizungsinstallationen mehr als ein Heizkreis benötigt, z. B. wenn mehrere Wohneinheiten vorhanden sind oder ein Gebäudeteil mit Flächenheizung und ein anderer über Heizkörper erwärmt werden. Bislang musste der Fachhandwerker dafür zahlreiche Bauteile einzeln auswählen und bestellen. Der Platzbedarf für derartige Installationen war hoch, da die Pumpengruppen separat an der Wand montiert werden mussten. Entsprechend groß ist auch der Zeitaufwand, der für Installation, Verdrahtung, Parametrierung und Inbetriebnahme nötig war.

Mit dem EcoTherm Plus WGB-M EVO nimmt BRÖTJE seinen Fachhandwerkspartnern diesen Teil der Arbeit ab. In dem neuen Gas-Brennwertgerät sind bereits zwei Pumpen und ein Mischer sowie ein Erweiterungsmodul fertig montiert und verdrahtet. Damit wird das wandhängende Gerät standardmäßig mit zwei Pumpen und einem Mischer ausgeliefert. Die erforderlichen vier Anschlüsse für die Vor- und Rückläufe sind auf der Geräteunterseite positioniert. So kann wahlweise ein Mischerheizkreis und ein Pumpenheizkreis oder ein Mischerheizkreis und ein Trinkwasserspeicher angesteuert werden. Mit einem Zubehör kann eine dritte Pumpe in den Kessel integriert werden, die für einen weiteren Pumpenheizkreis in Verbindung mit dem Mischerheizkreis und dem Trinkwasserspeicher genutzt werden kann.

Besonders einfach ist die Verwendung des Pufferspeicher-Anschluss-Sets. Der Kessel kann damit automatisch einen Pufferspeicher als Rücklaufanhebung ansteuern, der solare Wärme zur kombinierten Trinkwassererwärmung und Heizungsunterstützung bereitstellt. Der integrierte Mischer entscheidet, ob das Rücklaufwasser über den ausreichend erwärmten Puffer oder direkt zum Wärmetauscher geleitet wird. Das vorgewärmte Wasser aus dem Puffer kann wirkungsvoll durch den modulierenden Brenner nachgeheizt werden.

Eindrucksvoll sind auch die weiteren technischen Daten: Der EcoTherm Plus WGB-M EVO stellt Wärme mit 20 kW Leistung zur Verfügung. Der Beiname EVO steht dabei für „elektronische Verbrennungsoptimierung“. Der Modulationsbereich reicht von 14,2 % bis 100 %.

Weitere Informationen zu den Produkten sind auf broetje.de zu finden. Quelle: www.haustechnikdialog.de

 

 

Foto: Brötje WGB-M EVO